• Slider 1


Jagtlust

Das Bauernhof Jagtlust von der Familien Kingma ist gelegen in Hantumeruitburen in Friesland. Die Viehhaltung ist das Eigentum von den Brüdern Gerrit und Andries Kingma und Gonnie, die Tochter von Gerrit. Das Betrieb zählt ungefähr 8000 Tiere und benützt 300 Hektare Grund. Das größte Teil der Grund ist Teichland und gemietetes Land. 

 
Kühe
Die meiste Kühe grasen in der Nähe des Bauernhofs in Hantumeruitburen. Hierbei handelt es sich um der Rasse Belgische Blaue, auch wohl bekannt als Dickbacke. Die Kühe werden freundlich Gezücht auf die kräftige Lehmboden. Die Tieren bekommen nur gesunde Futter, nämlich frisches Gras, Grassilage und Gras Brocken.
 
Die gesunde Futter der Kühe sorgt auch für eine gesunde Mahlzeit für Sie. Das Gebrauch von Medikamente die sowohl die Tiere als Menschen resistent machen kann, wird hier nicht toleriert; so erzählt Andries. Durch die Jahren von Erfahrung in Viehhandel und als Agrarier, wisst Andries genau zu erzählen welche Kuh oder welches Kalb gut genug ist um nach Schlachthof zu bringen, und auch welche nicht gut genug sind. Deswegen können die Kingma’s Sie die Geschichte jedes Tier von A bis Z erzählen. Deshalb können wir Sie auch das Fleisch unserem eigenen Bauernhof an raten.
 
Schafe und Lammer
In der Periode das die Lammer geboren worden, werden ungefähr 2500 Lammer geboren in nur fünf Woche Zeit. Der Kapazität von dem Mutterstall halt 1000 Mutterschafe. Das Umziehen von den Mutterschafen die fast entbinden müssen bringt extra Stress mit sich mit. Diese Stress sorgt dafür dass das Entbindungsprozess verträgt wird mit einigen Tagen.   Deswegen bleiben die Mutterschafe bei der Familien Kingma in Paare zusammen bis die Entbindung. Nach der Entbindung werden die Paare geschieden, um zu vorkommen das die Lammer von ihren Muttern entfernt werden.
 
In der Periode bevor die Schafe entbinden, bekommen alle Mutterschafe extra gute proteinreiche Grassilage, mit zusätzlich extra Minerale. Nach der Entbindung bekommen die Mutterschafe extra Brocken. Dass die Kingma’s mehr oft Lammer geboren haben, ist gut zu sehen während dieser Periode. Die Ärmel werden hoch gestrupft und einige Minuten später liegen die Lammer schon neben ihre Mutter. Auch die zwei Töchter und Sohne von Gerrit sind deutlich groß gewachsen zwischen den Schafen . Tochter Eelkje sieht das  zwei Mutterschafen an das Entbinden sein, geht gleich bei die Schafe den Stall herein, legt die Mutterschaf auf ihre Seite und in zwei Minuten sind drei Lammer geboren worden. Nachdem die Lammer geboren worden sind, werden das Mutterschaf und die Lammer sofort aus das Paar geholt. Die Lammer werden umgestellt und das Mutterschaf wird herbei gelockt mit den Lämmern, das macht das Umziehen von der Mutter ganz viel einfacher.




Für das Transportieren nach den Bude Stallen ist ein Box gemacht die auf die vor Seite  von einem kleine Löffelbagger montiert wird. In dem Box sind drei Fächer worin drei Mutterschafe mit ihrer Lammer verführt worden können. Wenn die Mutterschafe und Lammer in den Bude Stallen angekommen sind, werden die Nabelschnüre mit Jod desinfiziert. Das Desinfizieren sorgt dafür das die Chance auf zum Beispiel Gelenk Entzündung kleiner ist und mit Dank an guten Umständen gibt es nur 2 bis 3% Ausfall bei den Lämmern. Die Mutterschafe und die Lammer verbleiben drei Tage in den Bude Stallen bis die Schafe wieder umgezogen werden nach ‚de Koppel‘. Die 250 Bude Stalle sind von den Kingma’s selbst entworfen worden. Jeder Stall hat ein eigenes Heu Körbchen, unter dem Körbchen hängt ein Bäckchen für Brocke. Zwischen alle Stalle läuft ein graues Rohr die als Wasserback dient.
 
Während einer Wanderung durch die Bude Stalle fällt das Aug auf ein Lamm mit einem sehr besonderen Haut. Dieses Lamm trägt ein Mantel. Lammer die leider Tod geboren oder gestorben sind, werden gehäutet und die Haut der Tiere wird benützt als Mantel für die Lammer ohne Mutter. Die Lammer werden mit diesem Mantel bei der Mutter des gestorbenes Lammes gestellt. In den meisten Gefällen wird dieses Lamm sofort akzeptiert. Um dafür zu sorgen dass das Mutterschaf die eigene Geruch des Lammes akzeptiert, wird der extra Mantel in kleinen Bisschen von das  Lamm geholt.
 
Die Lammer die abgestoßen worden sind von ihre eigene Mutter, werden umgezogen nach ‚de deel‘, wo die Kühe sind. Die Lammer werden sich selbständig futtern an der Milche von den Kühen, was sehr viel Unterschied macht in der Arbeit Intensivität für den Bauer, der nicht mit Flaschen und Sauger Eimer an dem Arbeit muss.
 


© Alle rechten voorbehouden. Ontworpen en ontwikkeld door: Pro Ontwerp | Foto's door Erik Gietema




Reserverings overzicht